Party mit Kunstschnee und dem roten Pferd



Party mit Kunstschnee und dem roten Pferd (Fotos gibt es unter www.apresski-party.info)



„Das war die beste Aprés-Ski-Party, die wir je hatten“ – wenn das Fazit des Veranstalters so ausfällt, dann darf man wohl von einer wirklich gelungenen Veranstaltung sprechen. Und das nicht – wie so häufig bei anderen Partys – erst zu späterer Stunde, sondern gleich von Beginn an.

„Schon um 21 Uhr war die Tanzfläche voll und die Höhle mit 1 500 Gästen ausverkauft“, freute sich der Brudermeister der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Beckum, Markus Baumeister. Ob es an der urigen Atmosphäre lag, an der typischen Aprés-Ski-Musik, am Top-Act Markus Becker oder an dem vielfältigen Angebot, das im Budendorf vom Heißgetränk bis zum Weizenbier keine Wünsche offen ließ? Es war wohl das Gesamtkonzept, das dafür sorgte, dass die Gäste noch bis weit in den Morgen hinein unter dem rieselnden Kunstschnee ausgelassen feierten.

Garant für die gute Stimmung war einmal mehr Party-Sänger Markus Becker, der dem Publikum mit seinem Hit „Das rote Pferd“ wieder richtig einheizte. „Das war absolut gutes Entertainment“, lobte Baumeister die etwa halbstündige Show. Seine weiblichen Fans waren sogar so aus dem Häuschen, dass sie die Bühne stürmten und sich spontan als Vortänzerinnen anboten.

Als Glücksgriff bezeichnete der Brudermeister auch den Brauereiwechsel. „Zum ersten Mal war bei der Aprés-Ski-Party die Veltins-Brauerei mit von der Partie, die uns mit tollen Angeboten unterstützt hat.“ Noch nie sei so viel Bier ausgeschenkt worden, wie am Wochenende unter den Felswänden. Außerdem hatte die Brauerei auch den Hauptpreis der Verlosung gesponsert: eine Besichtigung der Veltins-Arena in Gelsenkirchen. Gewonnen hat den Preis Renate Keul. Weitere Gewinner waren Katrin Verse (Brauereibesichtigung), Janina Junghölter (Fitness-Gutschein) und Bernhard Fabinski (Gutschein vom Hotel „Zur Post“).

Und bei so vielen zufriedenen Menschen verwundert es auch nicht, dass die ganze Nacht ruhig und ohne Ausschreitungen verlief. Dafür haben das Security-Team und die insgesamt 60 Helfer des Beckumer Sportvereins und der Schützenbruderschaft gesorgt.

(Quelle: derwesten.de, 11.11.2012,  Claudia Heinemann)





Veröffentlicht am:
09:14:49 12.11.2012 von Administrator