Im Felsendom auf genussvolle Reise in die Welt der Weine





Die Schützenbruderschaft St. Hubertus Beckum konzentriert sich nach ihrem Schützenfest jetzt ganz auf das Weinfest in der Balver Höhle. Erstmals veranstalten der Musikverein Balve und die Schützen aus Beckum dieses traditionelle Fest, das bis vor einigen Jahren unter der Regie der Kolpingsfamilie Balve und der Rumänienhilfe großen Anklang in der Bevölkerung fand.

Den Weinfreunden soll am 14. September ab 19.30 Uhr in der einzigartigen Naturkulisse die Möglichkeit geboten werden, deutsche, spanische, italienische und südafrikanische Weine zu genießen. „Die gute Stimmung, eine exzellente Weinauswahl, musikalische Unterhaltung und interessante Gespräche machen das Weinfest in der Höhle zu etwas Besonderem“, versprechen Schützenbruderschaft Beckum und der Musikverein Balve, der mit seinem Orchester und der Band „Mammuts“ für den musikalischen Rahmen sorgt. „Das Weinfest wird eine tolle Sache“, ist sich der 1. Vorsitzende Markus Baumeister ganz sicher.

Bevor die Beckumer Schützen jedoch zum Weinfest in den „Felsendom“ einladen, halten sie dort selbst Einzug. Denn wenn die St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Balve vom 30. August bis 1. September ihr 350-jähriges Bestehen feiert, sind die Schützenbrüder aus dem Unteramt präsent. Dies gilt auch für den Offiziers- und Königsball des Oberen Hönnetals, der am Samstag, 12. Oktober, von der Schützenbruderschaft St. Johannes Langenholthausen ausgerichtet wird.

Während der Abrechnung des Schützenfestes 2013 kündigte Brudermeister Markus Baumeister auch die Aprés-Ski-Party in der Balver Höhle an, die am 9. November stattfindet und für die Schützenbruderschaft eine sehr wichtige Einnahmequelle darstellt. Denn allein aus dem Erlös des Schützenfestes sind die Betriebs- und Sanierungskosten für die Schützenhalle nicht zu bestreiten.

„Stimmungsvolles Schützenfest“

Diese Tatsache wurde den Schützenbrüdern am Samstagabend während der Abrechnung im Essraum der Schützenhalle vor Augen geführt. Denn als Kassierer Christoph Finke die Bilanz für das Schützenfest 2013 vorlegte, gab es zwar Beifall, die Schützen mussten aber auch zur Kenntnis nehmen, dass der Gewinn sich deutlich reduziert hat. „Wir haben zwar mehr Umsatz gemacht, aber unter dem Strich ist nicht mehr übrig geblieben, weil wir neue Wimpel und Fahnen anschaffen mussten. Zudem ist das Bier teurer geworden“, erläuterte Markus Baumeister die von Schatzmeister Christoph Finke vorgetragenen Zahlen.

Trotz des geringen Gewinns sind die Beckumer zufrieden. „Wir haben ein stimmungsvolles Schützenfest gefeiert“, sagte der Brudermeister.

(Quelle: derwesten.de, 11.08.2013,  Richard Elmerhaus)






Veröffentlicht am:
08:37:41 12.08.2013 von Administrator